Archiv der Kategorie: Allgemein

Spritztour Vienna Tweed Ride / DRAHTESEL ins sonnige Burgenland

 

2016-06-21 21.37.05

Foto Lukas Lang

Das Burgenland ist ein beliebtes Ausflugsgebiet für Radfahrer und Weinliebhaber. Es bietet sich an, beides zu kombinieren. Doch so richtig nett wird es erst in guter Gesellschaft. Die Spritztour war erfunden!

Neusiedl am See

Neusiedl am See

Von Neusiedl am See ging es erst auf verkehrsarmen Straßen und gemütlichen Fahrradwegen nach Weiden am See. Dort spielte eine Musikkapelle lustig zu einer ausgelassen gefeierten Hochzeit auf.

2016-06-18 13.02.56

Wir stärkten uns mit Eis und Kaffee und freuten uns über den Himmel. Ist er im Burgenland besonders ausdrucksstark?

2016-06-18 12.55.19

Dann ging es weiter nach Frauenkirchen zu Biobauer Göltl, bei dem wir eine kräftige Jause einnahmen. Die Strecke ist nicht allzu lang, aber man glaubt nicht, wie hungrig eine schöne Landschaft und gute Gesellschaft einen machen …

Foto Lukas Lang

Foto Lukas Lang

Josef Göltl empfing uns herzlich auf seinem Hof mit einer großen Fleischplatte. Und auch ich, als Vegetarier, wurde gut bedient.

2016-06-18 13.55.24

Vor allem die selbst gemachten Aufstriche und Apfel- und Traubensäfte kamen sehr gut an.

 

2016-06-21 21.37.23

Foto Lukas Lang

Wir erhielten eine höchst interessante Betriebs-Führung und besuchten die Mangalitza-Schweine, eine Spezialität von Josef Göltl. Die Schweine leben das ganze Jahr im Freien. Dank ihrer dicken Speckschwarte mach ihnen Kälte nichts aus. Im Sommer lieben sie Abkühlung im Matsch. Die bekommen sie vom Bauern, der täglich die großen Erdlöcher mit frischem Wasser auffüllt.

2016-06-18 15.10.10

Der Besuch machte Groß und Klein Vergnügen. Frisch gestärkt und mit vielen neuen Eindrücken kehrten wir zu unseren Rädern zurück und radelten weiter.

2016-06-18 15.33.50

Im Zentrum von Frauenkirchen findet man den sehr coolen Fahrradladen Geheimrad von Hafner. Herr Hafner kam extra von einer Geburtstagsfeier am späten Nachmittag für uns in sein Geschäft und ließ uns ein. Auch in den geheimen Fahrrad-Keller durften wir. Hier gibt es viele, viele Traumfahrräder zu sehen: Pashley’s in verschiedenen Varianten, Cooper’s und Vintage -Rennräder. Ein Vergnügen!

2016-06-18 16.24.24

Danach blieb kaum noch Zeit sich frisch zu machen, denn wir hatten noch einen wichtigen Termin: auf zum Verkostungs-Keller des Winzers Rommer. Herr Rommer erzählte uns vieles über die Geschichte der Rebstöcke, den Weg der Beeren vom Weingarten in die Fässer und Flaschen. Wir lauschten und kosteten uns durch gut acht oder neun exzellente Weine. Unsere eingekauften Kisten wurden übrigens nach Wien zugestellt, perfekt!

2016-06-18 17.48.31

Danach ging es zum Landgasthaus Altes Brauhaus wo nicht nur Hungernde sondern auch Fußballfans auf ihre Rechnung kamen: Österreich – Portugal (kein Kommentar).

Die Heimreise am nächsten Tag trat jeder für sich selber an. Leider im doppelten Wortsinn: der Lokführer der ÖBB Garnitur in Neusiedl / See konnte es nicht abwarten und fuhr den Umsteigenden von der Raaber Bahn einfach davon. Schade.

Alles andere hat sehr viel Spass gemacht. Wir versprechen daher schon jetzt: nächstes Jahr wird es wieder eine Spritztour geben – wir freuen uns auf Euch!

 

Essentials for Picknicks: Scones

Scones2

Scones

Scones gehören zum Tee wie Tweed zum Ride. Für den Fall, dass Ihr auch einmal selbst welche backen wollt, hier mein Scones-Rezept. Es basiert auf den klassischen Scones in Angel Adorees kultigem Koch- und Backbuch „Vintage Tea Party“; ich habe es aber noch ein bisschen vereinfacht um schneller (und günstiger) große Mengen herstellen zu können. Und weil 10 Scones einfach viel zu schnell aufgegessen sind, hier gleich die doppelte Menge

8 Dinge die Ihr braucht:

  • Ein Muffinblech oder 10 kleine Muffinformen (oder 20 Papiermuffinformen, habe ich aber noch nicht getestet)
  • 150g zimmerwarme Butter, + Butter für die Form
  • 500g Mehl
  • 80–100g Zucker
  • 4 TL Backpulver
  • Max. 250ml Milch
  • 2 große Eier, verquirlt
  • Wenn vorhanden: etwas Vanille

Und dann:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (das Buch sagt 220, in meinem Backofen ist das aber zu heiß) und die Form(en) fetten. In einer Schüssel oder einem Topf Zucker, Mehl, Backpulver und ev. Vanille vermischen. Butter mit den Fingerspitzen einarbeiten (wer faul ist, lässt sie im Topf schmelzen, sicher nicht so toll, geht aber auch, ich mach das fast immer so). Eier und Milch (erst einmal nicht alles, hab die Erfahrung gemacht, dass weniger reicht) dazugeben und mit den Händen untermengen bis ein möglichst weicher aber nicht mehr zu klebriger Teig entsteht. 20 Kugeln daraus formen (die kann man, wenn man mag, mit Ei oder Milch bestreichen) diese in die Vertiefungen des Blechs setzen und in zwei Durchgängen 16-18 Minuten goldgelb backen. Mit Clotted Cream (ersatzweise Mascarpone) und Erdbeermarmelade möglichst noch lauwarm servieren.

Scones1

Guten Appetit und Tally ho!

PS von David: ich habe die Scones getestet und bestätige hiermit, dass sie nicht nur gut aussehen 😉 … und auch kalt toll schmecken!

Danke für den Gastbeitrag (Fotos und Text) an Fräulein Notter von blumenundfedern

Spritztour Vienna Tweed Ride & Drahtesel

Leider schon ausgebucht:

Abseits vom klassischen Tweed Ride unternehmen wir im Sommer immer wieder Ausfahrten in die Landschaft der umgebenden Regionen. Dabei kam die Idee auf, es einmal mit einer Reise zum Wein zu probieren und dabei soviel regionale Ess- und Trinkkultur wie möglich mitzunehmen. Es sollte gemütlich sein, auch für Kinder geeignet, und vor allem eine Reise zu spezifischer und authentischer Lebensmittelproduktion. Jetzt, nach fast zwei Jahren Überlegung und Planung haben wir ein Paket:

Spritztour Vienna Tweed Ride / DRAHTESEL ins sonnige Burgenland am 18./19.6

Geplant ist eine sommerlich beschwingte Fahrradausfahrt auf einer entspannt-moderaten Strecke (auch für Kinder geeignet!) in gemütlichem Tempo auf traumhaften, verkehrsarmen und ebenen Wegen von Neusiel/See nach Frauenkirchen. Es geht vorwiegend darum, gemeinsam kulinarische Höhepunkte zu entdecken (eingelegtes Gemüse, Früchte und andere regionale Produkte – auch für Karnivoren geeignet), Weine zu verkosten und den Abend bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen zu lassen. Da am 18.6 das Fußballmatch Portugal : Österreich stattfindet, werden wir uns auch um einen Fernseher bemühen 😉

Der Ablauf ist wie folgt geplant (Änderungen möglich)

18.6
Abfahrt vom Hauptbahnhof um 10:14 nach Neusiedl / See, Ankunft ca. 11 Uhr
Spritztour ca. 20 km
Eventuell Badestopp und Teatime in Podersdorf
Besuch der Mangalitza-Schweine und Jause bei der Weide von Biobauer Josef Göltl
Weiterfahrt nach Frauenkirchen
Bezug des Hotels / Frischmachen
Führung beim Raritäten-Züchter Stekovic
Weinverkostung Umatum
Rückkehr zum Hotel
Dinner (Fußball ab 21:00)

19.6
Rückreise:
Zug ab Frauenkirchen mit Fahrrad-Transport ab 9:34 (alternativ auch 11:34 möglich). Die Fahrzeit nach Wien beträgt eine Stunde
bzw. Züge von Neusiedl / See jede Stunde jeweils um 1 nach

Am 19.6 findet das Wiener Fahrradpicknick Vienna Tweed Ride statt. Wir können also gleich nach der Rückkehr von der Spritztour zum Picknick in den Prater zur Kaiserwiese weiter radeln, wo es auch Verpflegung gibt 🙂

Kosten
Derzeit liegt uns ein Angebot vor für Einzel-, Doppel- und Dreibettzimmer mit Frühstück für max. EUR 45,-  pro Nase und Nacht vor.
Zugreise: ca. EUR 32,- inkl. Fahrradmitnahme
Dinner / Teatime / Jause sind individuell zu bezahlen
Weinverkostung: Üblich ist, dass die Verkostung gratis ist, wenn man etwas bestellt. Die Lieferung kann zugestellt werden

Verbindliche Anmeldung
Sowohl Hotel als auch Bahnticket werden individuell gebucht. Da am 18./19.6 in Frauenkirchen ein Stadtfest gefeiert wird, müssen die Zimmer bereits bis 18.4 (das ist in weniger als einer Woche!) verbindlich gebucht werden. Interessenten melden sich bitte bis zum 15.04 bei mir unter david at tweedride punkt at und erhalten dann die Kontaktdaten des Hotels für die Buchung. Die Buchung ist erst ab der Zahlung verbindlich, ein etwaiger Rücktritt nach erfolgter verbindlicher Buchung wäre ebenso individuell zu vereinbaren.

ACHTUNG: dieses Mal ist die Zahl der TeilnehmerInnen aus organisatorischen Gründen auf 20 Personen beschränkt

Die Teilnahme an der Ausfahrt erfolgt auf eigenes Risiko.

Zur Website von Biobauer Josef Göltl
Zur Website von Raritätenzüchter Erich Stekovic